Post Slider

16. Dezember 2018

Buchblogger und Buchhandlungen | #4 Ist-Situation und Zukunftsprognosen


Nachdem wir uns in den letzten drei Folgen mit der Gegenwart beschäftigt haben, soll es heute um die Zukunft gehen. Ein kleiner Blick in die Situation, wie sie gerade ist, ab in die Zukunft und was wir noch alles erreichen können und wie wir uns gegenseitig stärken können. Let´s go!


Buchblogger und Buchhandlungen

Die Ist-Situation und Zukunftsprognosen



Die IST- Situation


Schauen wir uns doch zunächst die aktuelle Situation im Buchmarkt an. Studien belegen, das die Zahl der Leser deutlich gesunken ist, viele kleine Buchhandlungen lassen sich von den großen aufkaufen und auch Verlage haben es nicht so leicht. Die Umsätze halten sich jedoch noch im Gleichgewicht, daher scheint die Sorge noch nicht so groß zu sein. Dies sehe ich dennoch kritisch, da nur weil die Umsätze stetig sind (was bestimmt an uns verrückten Buchbloggern liegt), heißt dies nicht, das ein Gleichgewicht herrscht. Im Moment können die Umsätze noch ausgleichen, doch was ist, wenn es irgendwann keine Leser mehr gibt, denn die aktiven Leser werden immer älter und leider sind diese dann nicht mehr da, um die Umsätze hoch zu halten. Deshalb muss etwas unternommen werden.

Da die junge Generation Y und Z zum Teil noch an das Buch als Medium gewöhnt werden, sind manche schon lange davon abgekommen, das Lesen als Alltagsbeschäftigung zu betrachten. Die jungen Leute schauen sich lieber Youtubevideos an, lassen auf Instagram Stunden vergehen und wollen bereits am 14 Jahren nicht mal mehr mit den Eltern in Urlaub fahren. Das haben ihre Lieblingsinfluencer in dem Alter auch nicht mehr gemacht. Dies bedeutet, das wir die Jugend da packen müssen, was sie sowieso interessiert, Medien nutzen die sie jeden Tag verwenden und die Menschen einbeziehen, denen sie jeden Tag in den sozialen Medien begegnen. 

Sprich, um die Jugend wieder an Bücher zu gewöhnen, müssen wir über mehr über Bücher sprechen! Meinen Beitrag zu diesem Thema könnt ihr gerne nochmal hier nachlesen. Verlage, Buchhandlungen und wir Lesen sitzen im Prinzip im selben Boot. Die Verlage kreieren Content, die Buchhandlungen und Online-Portale vertreiben diese und wir möchten neuen Lesestoff. Wenn jedoch Verlage schließen, Buchhandlungen ihre Buchhandlung aufgeben müssen, dann wird es für uns keinen Lesestoff mehr geben. Aus diesem und viel mehr Gründen, müssen wir es schaffen, ob Buchblogger, Bookstagrammer, Booktuber und alle die sich gerne mit Literstur beschäftigen, das Zepter hochhalten und Büchern eine Bühne geben, in welcher Form auch immer. 

Was können wir tun


Nicht so einfach? Doch eigentlich schon! Wir müssen uns nur trauen, dürfen auch mal Fehler machen, aber was ganz klar ist, WAS TUN, dass müssen wir. In meinen letzen Beitragen in Buchblogger und Buchhandlungen konntet ihr schon einige Tipps und Tricks für die Zusammenarbeit erfahren, doch wir wollen noch ein bisschen weitergehen. Ich sehe uns alle als Botschafter der Literatur und dies sollten wir unbedingt nicht nur online tun, sondern auch offline. 


Zukunftsprognosen


Kommen wir nun zu den Zukunftsprognosen. Ich schaue mir in der letzten Zeit die Branche ganz genau an, stöbere in Instagram und habe momentan sehr viele schöne Dinge entdeckt, die negative Gedanken fast wegblasen. Ganz viele Büchertische in Buchhandlungen, regelmäßige Buchtipps durch Blogger und ein Bloggerevent in einer Buchhandlung. Ich kann nur sagen WOW! und bin mächtig begeistert, wie viel sich in diese Richtung schon ergeben hat. An dieser Stelle kann man nur danke sagen an Osiander, Thalia, Hugendubel und die Mayersche und um nicht die tollen unabhängigen Buchhandlungen nicht zu vergessen, ihr seid alle großartig und ich bin sehr glücklich, dass inzwischen schon so viele tolle Kooperationen entstanden sind.

Doch was ich denke ist, dass da noch viel mehr geht. Warum sollten Buchblogger nicht einen Tag mal die Buchhandlung übernehmen?? Oder einen kompletten Lieblingsbücherabend gestalten, ein Instagram Takeover und und und. Gemeinsam Bücher stark machen, darüber sprechen und einen Weg finden gemeinsam tolle Aktionen in Angriff zu nehmen und diese auch umzusetzen.




Vielen Dank, dass ihr diese Reihe so toll angenommen habt! Ich hoffe ich konnte euch etwas Mut machen euch an die Buchhandlungen ranzutrauen und auch den Buchhandlungen ein paar Mittel an die Hand zu geben, wie sie mit Buchbloggern zusammenarbeiten können.


Falls ihr weitere Fragen zu dem Thema habt, meldet euch gerne hier bei mir: kontakt@misspaperback.de


Eure Jessie ♥︎
Share:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in MEINER DATENSCHUTZERKLÄRUNG und in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG VON GOOGLE.

© Miss Paperback | All rights reserved.
Blog Layout Created by pipdig