20. September 2016

{Buchschätze} Warum ich mich unsterblich in Henry verliebt habe! Die Royal-Reihe von Valentina Fast


Manche Bücher lassen einen mit einem solchen wohlwollendem Grinsen zurück.  
Manche Bücher zeigen einem was im Leben wirklich wichtig ist.
Manche Bücher, sind es wert gelesen zu werden.

und manche Bücher sind so großartig nach man nach Jahren und Monaten 
noch daran zurück denken wird.

Die Buchreihe, die ich euch heute vorstellen möchte, ist einer dieser *Buchschätze*, die so einzigartig sind, dass ich sie ewig in meiner Bücherkiste behalten werde.

Share:

19. September 2016

{Rezension} Geheimnisse, Erste Eindrücke, Stolz und Vorurteile


 Dieses Buch allein schon in den Händen zu halten, war etwas ganz besonderes! 
Jane Austen begleitet mich schon länger in meinem Leben. 
Die tollen Geschichten sind auch für mich eine schöne Möglichkeit in die Vergangenheit einzutauchen und in England alle Fazetten einer Grafschaft oder Lordschaft kennen zulernen. Intrigen, Geheimnisse und allerhand Liebesgeschichten. Charlie Lovett erzählt in Jane Austens Geheimnis wie Jane Austen ihr erstes Buch veröffentlichte, aber auch, wie Sophie Collingwood in der heutigen Zeit, Bücher mehr als wertschätzt und spannend wird es auch noch. Wenn ihr euch für Jane Austen interessiert, solltet ihr unbedingt mal reinspickeln.
 ♥︎ ♥︎

Share:

Gedanken. Warum nimmt man sich die Zeit nicht, um anderen eine Freude zu machen?



Hallo meine lieben,

heute habe ich einfach nur das Bedürfnis euch mal zu erzählen, was bei mir gerade so im Hirn abläuft und das ich mir viele Gedanken mache übers Bücherbloggen und Co.

Ich habe nämlich das Gefühl, dass immer weniger Menschen auf Blogs vorbeischauen und nurnoch Facebook und Instagram wichtig geworden sind. Aus diesem Grund habe ich nun auch mein Instagramprofil ein bisschen unabhängiger von meinem Blog gemacht, was ich aber eigentlich schade finde. Aber anscheinend geht es nicht mehr ohne. Wir stecken alle unheimlich viel Arbeit in unsere Bücherblogs und man merkt wie die Besucherzahlen und die Kommentare weniger werden. Ich sehe auf etwas größeren Blogs immer weniger Kommentare zu sehr tollen Beiträgen und Rezensionen. Schade, denke ich mir dann und hinterlasse einen Kommentar, weil ich denke, das sich doch jeder darüber Gedanken macht ob der Beitrag nun gut ankommt oder nicht. Ich freue mich über jeden Kommentar von euch und das werden andere Blogger sicher auch tun und deshalb sollten wir alle wirklich mehr schätzen wie viel Arbeit in so einem Blog drin steckt.

Reicht es denn überhaupt noch Buchblogger zu sein oder muss man immer mehr und immer besonderer sein, um gesehen zu werden. Also mir persönlich reicht das inzwischen nicht mehr. Ich schreibe für mein Leben gerne, aber ich denke mir manchmal, ich habe so viele Ideen für Blogs und möchte auch mal über andere Dinge schreiben, aber möchte man das auf einem Buchblog überhaupt sehen. Soll es nur noch um die Vemarktung von Büchern gehen? Wird man nurnoch als Werbeplattform genutzt oder bleibt man sich selbst noch treu?
Diese Gedanken schwirren bei mir immer häufiger rum und ich frage mich warum denke ich solche Sachen überhaupt. Ich liebe es doch Bücher zu besprechen, mit Verlagen zusammen zu arbeiten und auch Buchmessen zu gehen. Mein Buchblog ist mein "Baby" und ich möchte diese Community auch nicht missen, aber manchmal wird man dann doch dazu verleitet und fragt sich, ob es das überhaupt wert ist, wenn doch irgendwann alles wichtig ist, nur Bücher nicht mehr. Ich lese auch immer häufiger das andere Buchblogger das Handtuch werfen und ihren Blog löschen. Aus Frust, aus Trauer und vielleicht auch aus Scham, weil keiner kommentiert und die Followerzahl nicht mehr steigt. Aber was ist denn eine Zahl, wenn es tolle Menschen gibt, die deine Artikel lesen? Ich habe 220 Leser bei GFC auf meinem Blog und ich bin für jeden einzelnen dankbar, da es eben nicht selbstverständlich ist, das andere Menschen meine Beiträge lesen und kommentieren.

Es gibt weitaus größere Blogger als mich, die um die 1000 Leser haben. Bin ich deswegen neidisch? Nein, absolut nicht! Warum sollte ich neidisch auf Menschen sein, die etwas tolles erreicht haben? Ich freue mich und bin stolz, das jemand etwas großartiges geschaffen hat! Denkt bitte mal darüber nach und selbst wenn ihr 50 Leser auf eurem Blog habt, dann sind das doch 50 ganz  
wundervolle Menschen, die deine Beiträge lesen und sich freuen, dass es deinen Blog gibt. Stell dir diese ganzen Menschen mal in einem Raum vor und unterhalte dich mit jedem einzelnen. Du wirst glücklicher sein, als je zuvor. Denn sie mögen dich, wie du bist. Sie mögen deine Rezensionen, deine Beiträge über Bücher und vorallem mögen sie DICH!

Ich habe Bücher schon immer geliebt, aber in meinem Umfeld niemand, weshalb ich diesen Blog gegründet habe, um mich mit anderen Leuten auszutauschen. Doch wo bleibt der Austausch, wenn keiner mehr kommentiert. Wir leben in einer Welt, in der Zeit das kostbarste Gut ist. Doch warum nehme ich mir nicht 1 Minute vom Tag, um einem anderen Menschen Wertschätzung entgegenzubringen und ihm mit meinem Gedanken, zu seinem Beitrag, Freude zu bereiten?!
Ich möchte es auf jeden Fall immer öfter tun, möchte andere neue Blogger kennen lernen und vielleicht helfen meine ausgesprochenen Gedanken dem ein oder anderen mehr Mut aufzubringen auf einem anderen Blog Freude zu bereiten.

Dieser Beitrag enthält meine persönlichen Gedanken und an dieser Stelle muss ich deutlich sagen, das ich mehr als zufrieden mit euren wundervollen Kommentaren, eurer Treue und mit dem Austausch mit euch bin, aber so geht es eben nicht jedem.

Wir sind eine ganz besondere Community und ich wünsche mir ganz fest, das andere Menschen den Wert von jedem einzelnen Blogger da draußen erkennen! Lasst euch nicht unterkriegen! 

Jeder Blog ist toll und ihr seid das auch, vergesst das nicht! ♥︎

Share:

15. September 2016

{Rezension} Das Huldufólk und andere Wesen!


Dieses Buch von Nina Blazon entführte mich nach Island. Ich finde Island total spannend, nein nicht wegen der Fußballmannschaft, sondern wegen den atemberaubenden Landschaften, den tollen Islandpferden, den Geysieren und den netten Leuten! Ich bin jahrelang auf Islandpferden geritten und mochte immer die ausgefallenen Namen und den Zusammenhalt der Pferde untereinander, die immer zu spüren war. Als ich dann dieses Rezensionsexemplar bekam, habe ich mich total gefreut! Es ist wunderschön und es enthält eine Karte, was mich ja wie ihr wisst, sowieso schon überzeugt.

Wie mir die Geschichte gefallen hat, könnt ihr nun in meiner Rezension lesen ♥︎
Share:

9. September 2016

Ein neues Abenteuer beginnt! Überraschungspost und das Zeugenkussprogramm!


 

Ich habe ganz unertwartet ein tolles Paket aus dem Bastei Lübbe Verlag erhalten. Ich wusste ja das unser gemeinsamer Ausflug in die Rhön genau ein Jahr her ist, jedoch habe ich nicht gedacht, das ich den zweiten Teil der Kiss&Crime Serie jetzt schon in den Händen halten würde! Ich habe mich wahnsinnig darüber gefreut und bin sehr gespannt was das neue Abenteuer mit Emily und Pascal so
mit sich bringen wird! Und das auch noch in New York, einer der größten und beeindruckensten Städte der Welt.

"Wo werden wir uns treffen?" 

 

"Küss mich bei Tiffany!"

 

Share:

7. September 2016

{Rezension} Wer sind Alkippe und Orpheus?


 Calliope Isle,

eine Insel mit vielen Geheimnissen und einer Geschichte, die weit älter ist als man denkt. 

 Ich fand es sehr spannend mal auf eine Insel entführt zu werden und dort Teil einer Geschichte zu sein. Marie Menke ist eine deutsche Jungautorin und hat mit Calliope Isle ihr zweites Buch veröffentlicht. Ich war sehr gespannt wie sie ihre zweite Geschichte wohl angehen wird, jedoch kamen dann beim Lesen ganz gemischte Gefühle auf...
♥︎♥︎
Share:

5. September 2016

{Auslosung} Auslosung meines 200 Gewinnspiels!!

 

 AUSLOSUNG

Hallo ihr hübschen,

ich habe mir soeben die Zeit genommen und die Gewinner meines 200 Lesers Gewinnspiels ausgelost. Ich habe wirklich lange gebraucht, da sehr viele von euch mitgemacht haben :)
Dankeschön dafür ♥︎


Share:
© Miss Paperback | All rights reserved.
Blog Layout Created by pipdig