{Blogtour} Fangirl & Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Montag, Juli 31, 2017


heute geht mein Beitrag zur Blogtour zu Fangirl und Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow online. Gestern konntet ihr bei Meike von Zeilenfuchs schon die Charaktere aus Fangirl näher kennen lernen. Jedoch zeige ich euch heute Caths Leben und vor allem möchte ich euch ihre Liebe zu den Büchern näher bringen.

In meinem heutigen Blogtourbeitrag geht es um die Protagonistin Cath. Cath ist gefangen in der Welt der Geschichten, Bücher sind ihre Leidenschaft und manchmal vergisst sie komplett was sich sonst um sie herum abspielt. Ein typischer Bücherwurm eben! Jedoch nicht nur das Lesen macht sie glücklich, sie ist auch eine geniale Schriftstellerin. Sie schreibt wahnsinnig gerne und vor allem viel. In Fangirl wird diese Leidenschaft mehr als deutlich. In dem Buch habe ich zudem sehr viele Parallelen zu meinem eigenen Leben entdeckt, weshalb ich mich sehr mit ihr identifizieren konnte.
Auch ich bin ab und zu ein Fangirl und liebe wie sie Geschichten und das Schreiben. Was bei mir Harry Potter ist, mein absoluter Kindheitsheld, bei Cath ist es Simon Snow.

Die Buchreihe, um den jungen Magier Simon Snow ist ihre große Liebe, weshalb Cath ihr soziales Leben gerne mal vernachlässigt. Ihre Zwillingsschwester Wren liest und schreibt zwar auch, jedoch ist sie auf etwas ganz anderes aus, als Cath. Das College soll ihr Neubeginn sein und sie kapselt sich von ihrer Schwester ab. Cath jedoch versteckt sich lieber hinter den Buchrücken. Und in diese Welt möchte ich euch nun ein wenig mitnehmen. Cath und ihre Bücher, die Geschichte ihres Lebens.


Cath und ihre Bücher


Für Cath war schon immer klar, das Bücher wichtig für sie sind. Jedoch hat sie die Geschichte von Simon Snow besonders ins Herz geschlossen. Cath sammelt alles von Simon und Baz was sie finden kann. Sie ist also komplett im Fandom angekommen und könnte sich ihre Welt ohne die Simon Snow Reihe nicht mehr vorstellen. Ein Fangirl mit Haut und Haaren also! Für Cath waren Geschichten immer ein Zufluchtsort und das sind sie immer noch. In den ersten Kapiteln in Fangirl spürt man zwischen den Zeilen, dass Cath sich lieber alleine mit sich und ihren Geschichten beschäftigt. Das College ist für sie ein reiner Lernort, aber mehr auch nicht. Wie ihr bereits rauslesen könnt ist sie ein totaler Bücherwurm und ein absolutes Fangirl. Nichts kommt zwischen Sie und die Beziehung zu ihren Büchern. Eine wirklich schöne Liebesgeschichte. Doch was passiert, wenn die wahre Liebe im echten Leben dazukommt. Das kann nur jeder für sich selbst entscheiden! 

Die Parallelen zu Cath kennt bestimmt der ein oder andere von euch. Wir alle lieben Bücher und ihre Geschichten. Die Worte, die sich in unsere Seele pflanzen und dort zu einer echten Fanliebe heranwachsen. Ein wunderschönes, unbeschreibliches Gefühl! Meiner Meinung nach ist die Liebe zur Literatur auch eine ganz besondere. Diese wird auch in Fangirl vermittelt. Denn nicht anderes verbindet so viele Menschen unabhängig miteinander, wie ein Fandom. Ein Buch oder eine Buchreihe mit der man groß wird, wie in meinem Fall Harry Potter oder Tintenherz. Ich bin damit groß geworden, habe mitgelitten, mitgefeiert und jeden Augenblick genossen.



Das Schreiben 


Sie verliert sich jedoch nicht nur in Bücher, sondern schreibt auch selbst Geschichten. Und zwar Fanfictions zu Simon und Baz.Cath liebt das Schreiben! In Fangirl nimmt diese Leidenschaft der Protagonistin einen sehr großen Platz ein. Sie schreibt Fanfiction und ladet diese in dem Portal fanfixx.com hoch. Und dort hat sie mit ihren Geschichten mehr Menschen erreicht, als sie es am Anfang gedacht hätte. Ihre größte Stärke sind Dialoge. Sie liebt es die Wörter hin und her tanzen so lassen, wie zwei Menschen miteinander kommunizieren, sich verstehen oder eben nicht und dadurch das Gespräch eine ganz eigene Richtung bekommt. Im College geht sie aus diesem Grund auch in einen Schreibkurs für Fortgeschrittene. Unter Gleichgesinnten schreiben und die Welt vergessen.

Schreiben ist somit ein großer Teil ihres Lebens. Könntet ihr euch vorstellen auch eine Geschichte zu schreiben? Ich selbst habe schon öfter begonnen Geschichten zu schreiben, habe jedoch noch nie eine beendet. Ich kann Cashs Leidenschaft dadurch auch sehr gut nachvollziehen. Eine eigene Welt zu erschaffen, wäre schon großartig und das Gefühl, dass andere Menschen die eigene Geschichte lesen und eventuell sogar lieben, wäre unvorstellbar.

Blogtourfahrplan 



Kommen wir nun zu dem Teil, der bei euch hoffentlich eine große Freude auslösen wird hihi!
Ihr könnt nämlich nun noch ein Exemplar von FANGIRL bei mir gewinnen. Dazu müsst ihr mir in dem Kommentaren nur folgende Fragen beantworten:


Wie würdet ihr eure Beziehung zu Büchern beschreiben?
 Habt ihr selbst bereits eine Geschichte geschrieben oder habt es vor?

Teilnahmebedingungen:

- Es dürfen alle aus Deutschland, aus der Schweiz und aus Österreich mitmachen.
- Der Gewinner werden ausgelost und namentlich auf meinem Blog bekannt gegeben.
- Das Gewinnspiel startet am 31.07.17 und endet am 05.08.17 um 23:59 Uhr.
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
- Eure Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel und den Versand verwendet.
- Mit der Teilnahme am Gewinnspiel stimmt ihr zu, dass eure Adresse ausschließlich für den Versand   des Gewinns an die Sponsoren weitergegeben werden darf.
- Eine Haftung für den Versand ist ausgeschlossen.
- Meldet sich der Gewinner auf meinen Blogpost innerhalb von 7 Tagen nicht, wird neu ausgelost.


Ich hoff euch hat mein Beitrag gefallen! Ich freue mich schon auf die anderen Beiträge der Blogtourteilnehmer. Schön, dass ihr dabei wart, eure Jessie ♥︎

You Might Also Like

11 Kommentare

  1. Ich habe früher einige Kurzgeschichten geschrieben. Ich liebe Bücher einfach, weil ich gerne lese und so in fremde Welten "abtauchen" kann.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Bücher und lese sie seid dem ich Eingeschult wurde und so meine Liebe fürs Lesen und wundervolle Bücher mit Covern für mich entdeckt habe! :-)
    Somit habe ich auch ne Menge die noch gelesen werden möchte und noch mehr die immer dazu kommen.
    Auch ich habe selbst vor vielen Jahren schon einmal für mich selbst 3 Kurzgeschichten geschrieben und zu einer anderen Zeit in meinem Leben habe ich meine Gedanken aufgeschrieben.
    Bücher sind das einzige was mir selbst und meiner Seele gut tut und mich eine Kurze Zeit am Tag woanders hinführt-liemlich in eine Welt, in die Welt der Geschichte die ich lese.

    VLG Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jessie,

    erstmal vielen lieben Dank für die tolle Blogtour und das Gewinnspiel.

    Bücher sind für mich so vieles: Abtauchen in fremde Welten, Mitfiebern mit den Charakteren, neue "Freunde" finden, Entspannung, Nervenkitzel, und, und, und... Ich möchte sie nicht missen.

    Leider bin ich überhaupt nicht schreibtechnisch begabt, so dass das nix wird mit einer eigenen Geschichte ;-)

    Liebe Grüße
    Ruzi

    ruzicak25@gmail.com

    AntwortenLöschen
  4. Hi 😊
    Ein wirklich schöner Beitrag! Toll!

    Nun ich bin ein riesen Bücherfan. Bücher sind besser gesagt mein Leben. 😁
    Doch selber schreiben war nie meine Leidenschaft gewesen. Zum einen bin ich darin nicht gut, und zum anderen lese ich viel lieber.

    Ganz liebe Grüße
    Zeki 😘

    zeki358i@gmail.com

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    ich liebe Bücher und lese für mein Leben gern. Am selber schreiben habe ich mich bisher noch nicht versucht. Ich widme meine Zeit lieber den geschriebenen Geschichten anderer und tauche dahin ein.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen liebe Jessi,

    meine Beziehung zu Büchern begann schon sehr früh. Mit 5 Jahren bin ich zu meiner Mama gegangen und habe ihr gesagt, dass ich lesen lernen will und seitdem sind Bücher meine ständigen Begleiter ❤️ Ich merke, dass meine Tochter jetzt schon mit ihren 8 Monaten total auf meine Bücher fixiert ist :)

    Ich habe als 9 jährige nur mal eine Geschichte selber geschrieben. Vom Peppo dem Clown :D

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Jessi,

    ich habe deinen Beitrag gerade ganz begeistert gelesen! Bücher sind wirklich etwas ganz Besonderes und es gibt einige zu denen ich eine sehr tiefe Bindung spüre. Zum Beispiel genauso wie du bin ich auch mit der Tintenherz-Reihe groß geworden. Es war das erste Fantasybuch das ich je gelesen habe und nachdem ich es das erste Mal beendet habe, war ich total baff. Dann habe ich das Buch nochmal aufgeschlagen und direkt angefangen es erneut zu lesen. :D Ich glaube ich habe den ersten Band nun schon mindestens fünfzehn Mal gelesen, aber ich nehme ihn (und natürlich auch die fantastischen Folgebände) immer wieder gerne in die Hand um noch einmal in die Tintenwelt einzutauchen. :)

    Alles Liebe
    Jasi <3
    P.S.: Beim Gewinnspiel nehme ich nicht teil. "Fangirl" steht bereits gelesen in meinem Regal. ^-^

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Jessi!
    Ein schöner Beitrag! Ich freue mich so, dass das Buch endlich übersetzt wurde! Ich habe es auf Englisch gelesen und es gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern! Daher würde ich es auch so gern mal auf deutsch lesen und muss mein Glück bei der Blogtour gleich versuchen :)
    Tja, meine Beziehung zu Büchern ist wohl ein bisschen wie bei jedem Blogger. Ich liebe die Geschichte, ich verliere mich gern in ihren Welten und freunde mich mit Charakteren an. Manchmal spinne ist mir auch eigene Geschichten vor oder lese ein paar Fanfics. Aber selber geschrieben habe ich noch nie. Ich würde es allerdings gern mal versuchen. Aber dafür brauche ich dann die richtige Idee, den richtigen Plot. Und selbst dann würde das Manuskript wohl ewig auf meinem Laptop liegen. Wie das so ist ;)
    Ganz liebe Grüße,
    Julia

    geschichtentaenzer.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Oh, ein paar xD Nummer 12 kommt dann im Oktober. Die schöne Nummer 13 im Februar :D
    Ich muss ja sagen, ich habe auch auf Fanfiktion-Seiten begonnen. Obwohl ich mich da mehr den "freien" Projekten, also ohne Fandom-Bezug, gewidmet habe. Aber ich habe auch ein paar Fanfictions geschrieben und über die will ich gar nicht mehr reden ... Das freie Schreiben liegt mir sicher besser ^^

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    ich lese schon immer gerne und viel seit dem Grundschulalter, aber ich schreibe nicht selbst und habe auch nicht vor, irgendwann mal etwas zu schreiben. Lesen ist einfach "nur" ein schönes Hobby zum Entspannen.

    Gruß Anette

    AntwortenLöschen
  11. Hey Jessi ;)
    Auch dein Beitrag ist toll. Cath ist mir durch deine Beschreibung sofort sympathisch.

    Wenn ich meine Beziehung zu meinen Büchern und mir in einem Satz beschreiben müsste, dann lautet er: Meine Bücher sind meine Babys und ich ihre Hennen-Mama, die sie liebevoll hegt und pflegt. ♡
    Geschichten habe ich auch schon geschrieben. Zumindest so wie du - begonnen aber nie beendet oder vollendet. ;)
    Ich schreibe auch sehr gerne, wünsche mir für mich aber mehr Disziplin. Ich sage immer: Wenn ich mal Rentnerin bin, dann schreibe ich ein Buch. :D Lassen wir uns mal überraschen. ^^

    Tolle Blogtour habt ihr da gezaubert. Jeder Beitrag sehr schön hochwertig und schön gestaltet. Ich bin ja nicht so der Blogtour Fan, aber diese hier, gefällt mir richtig gut. ;)

    Herzliche Grüße Sasija aus der Tardis ♡

    AntwortenLöschen

Suscribe