5 Tipps, um weniger Bücher zu kaufen!


Hallo ihr lieben,

heute habe ich einen ganz besonderen Beitrag für euch. Ich zeige euch, wie ihr weniger Bücher kaufen könnt. Meine Tipps für einen sorgenfreien Geldbeutel. Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen.



1. Bücher, die ihr nicht mehr wollt, wegschmeißen!


Bücher sind ein unnützer Gebrauchsgegenstand. Also entledigt euch dieser und ihr werdet schnell merken, dass ihr euch ohne die ganzen Bücherstapel viel wohler fühlt. Dies wird dazu führen, dass ihr weniger Bücher kaufen wollt, da leere und aufgeräumte Regal viel schöner sind!


2. Nicht mehr in Buchhandlungen gehen


Wenn ihr nicht unnötigerweise in Buchhandlungen rumhängt und euch die öden Empfehlungen von verrückten Buchhändlern anhört, dann werdet ihr auch weniger Bücher kaufen. Ihr wisst, genauso wie ich, dass Buchhandlungen super langweilig sind, deshalb betretet sie erst garnicht. Kauft euch lieber wichtigere Dinge und beschäftigt euch mit eurem Smartphone. Das ist eh viel zeitgemäßer.

3. Schaut nur noch Filme an

Fast jedes Buch wird inzwischen verfilmt. Deshalb spart euch die Mühe hundert Jahre ein Buch zu lesen, wenn eh mal ein Film erscheinen wird. Das spart eine Menge Zeit und im Film werden eh die völlig unnützen Details, die im Buch stehen, weggelassen. Perfekt also, findet ihr nicht auch?

4. Bücher für andere Sachen verwenden, Stichwort Mehrwert

Alle behaupten ja immer, dass Bücher einen gewissen Mehrwert haben. Aber was soll ich damit, wenn ich sie gelesen habe. Genau, benutzt sie weiterhin, aber in anderer Funktion. Wie wäre es zum Beispiel als Schneidebrett für Gemüse und Obst. Ein Hardcover ist aus Pappe gemacht und die harte Oberfläche ist perfekt geeignet. Ein weiterer Tipp wäre, die Seiten mit einem Cutter herauszuschneiden und eine Box für euren Schmuck daraus zu machen. Setzt eurer Kreativität keine Grenzen und Spaß macht es auch noch.

 

5. Mein letzter Tipp, entfernt euch von Menschen, die Bücher mögen

Ganz ehrlich, diese komischen, lesenden Menschen sind überall. Sie sitzen rum und lesen. Was soll das Leute, habt ihr kein Leben? Man könnte so viele andere Dinge machen und ihr sitzt zuhause vor einem Bücherregal, dass unendlich viel Platz einnimmt und eh alles einstaubt. Entfernt euch also von diesen langweiligen Nerds und erlebt richtige Dinge. Geht feiern, trinkt Alkohol und esst Fastfood. So sieht das echte, coole Leben aus!

Widerlich dieses lesende Etwas!!


Oh einen habe ich vergessen, nicht alles was euch die Gesellschaft oder andere Menschen sagen, muss richtig sein. Ihr seid ihr selbst, weil ihr Geschichten liebt und weil sie euch zu dem machen, was ihr seid. Ich hoffe ihr hattet ein bisschen was zu lachen :D 

Allerliebst, eure Jessie 

7 Kommentare

  1. Hallo Jessie,

    Na, ich werde mich dann mal von meinen Büchern verabschieden, alle Freundschaften kündigen und ins Leben zurück kehren. Fastfood ich komme. Gehen wir mal zusammen feiern, Jessie? :D
    Danke. Du hast mein Bücherregal gerettet.

    Alles Liebe,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Dankedankedanke für diesen Posts, ich weiß einfach nicht mehr, was ich mit den Büchern, die ich immer geschenkt bekomme, machen soll!!! Meine Familie und meine Freunde denken, dass ich total lesebegeistert bin, NUR weil ich beim Filmtrailer angucken die Schlagzeilen immer lese!!!11!! Aber als ob ich Bücher lesen würde!!! Ganz ehrlich, das ist doch eh nur unnötige Papierverschwendung, die ganzen armen Bäume!!! Da bleib ich lieber bei den Filmen, die sind wenigstens umweltfreundlich!!!

    Außerdem bestehen ja auch die Bücherregale aus Holz!!!

    Aber ich habe jetzt schon eine Idee!! Weil, im Prinzip sehen Buchstaben ja schon ganz okay aus, und ich bräuchte eigentlich eine neue Tapete in mein Zimmer, aber die spar ich mir einfach und nehm einfach die Buchseiten und kleb sie kreuz und quer auf die Wand!!! Spart Tapete und ist gut für die Umwelt!!!

    Und im Winter kauf ich kein Brennholz, sondern tu die Bücher einfach verwenden, weil da ist ja eignetlich auch Holz drin!!!

    Viele Grüße,
    Mila!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    einer der genialsten Beiträge muss ich schon sagen :D Und ich weiß ednlich, was ich mit diesen ganzen unnützen Dingen die sich in meinem Zimmer Stapeln machen kann. Wirklcihs ehr hilfreich. Endlich jemand der mal genau das anspricht, was man wirklich wissen will. Wie man das ganze Zeug nämlich wieder los wird, das andere - nie man selbst - da anbringen.

    Tintengrüße von der Ruby :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich wollte schon beim ersten Punkt laut stark protestieren und habe entsetzt nach Luft geschnappt. Beim zweiten Punkt wurde ich etwas stutzig, bis mir klar wurde was du da für ein Spielchen treibst. Ein wirklich witziger Beitrag :D
    Liebe Grüsse
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Haha :) Ich dachte beim ersten Punkt wirklich dass du es ernst meintest ;D
    Wirklich eine super tolle Blogpost Idee.
    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen,
    für einen Augenblick war ich gerade wirklich geschockt! Ich rang mit mir selbst, ob das jetzt ernst oder ein Witz ist.
    Ab dem zweiten Punkt war es dann klar. Wirklich klasse! :D

    In Buchhandlungen gehe ich in meiner Freizeit tatsächlich nicht mehr. Leider sehe ich die ganzen neuen Bücher und verrückten Buchhändler trotzdem jeden Tag. Unpraktisch, wenn man selbst ein verrückter Buchhändler ist.

    Ich verabschiede mich dann mal. Dieses lesende Pack ist unerträglich!
    Liebste Grüße
    Kate ♥

    AntwortenLöschen
  7. Huhu!

    Dieser Post wird mein Leben verändern. Wirklich, warum bin ich auf diese Dinge noch nicht selber gekommen? Sie sind doch so offensichtlich!

    ...dann werd ich doch direkt mal gucken, dann die Müllabfuhr das nächste Mal den Papiermüll abholt...

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen

My Instagram