{Rezension} Der Kuss der Lüge von Mary E. Pearson


Heute möchte ich euch dieses Schmuckstück vorstellen! Bereits in Amerika hat dieses Buch für einen Riesen Hype gesorgt und auch ich kann diesen nun nachvollziehen. Ich habe es schon vor einer Weile begonnen, habe es aber sehr genossen, weshalb die Rezension zum Buch etwas auf sich hat warten lassen. Doch nun werdet ihr erfahren, wie mir das Buch gefallen hat.


Informationen zum Buch

©Bastei Lübbe


Titel: Der Kuss der Lüge
Reihe: Die Chroniken der Verbliebenen
Autor: Mary E. Pearson
Seiten: 559
   
Format: Hardcover
Genre: Fantasy ab 14 Jahren

Preis: 18,00 €

ISBN: 978-3-8466-0036-8






Inhalt


Lia ist die älteste Tochter des Königs von Morrighan. Eine ehre, aber auch eine schwere Last. Denn das Prinzessinnenleben ist nicht so einfach, wie man zu denken glaubt. Als älteste Tochter muss sie zu den Ritualen und Traditionen ihres Landes stehen und sie bewahren. Als sie dann mit einem völlig unbekannten Mann verheiratet werden soll, nimmt sie mit ihrer Dienerin Reißaus. Untergekommen in einer Taverne, gehen sie dem einfachen Leben nach. Doch als die zwei Männer kennen lernt, wird sie erneut auf die Probe gestellt. Was haben die Männer nur zu verbergen.

Meine Meinung

Als ich in der Verlagsvorschau auf der Frankfurter Buchmesse dieses Buch gesehen habe, war direkt klar, dass ich es gerne lesen würde. Das Buch passte nicht nur genau in mein Genre, sondern mich packte auch die Neugier. Denn die Reihe von Mary E. Pearson wurde ich Amerika vergöttert. Solche Hypes schrecken mich manchmal ab, aber bei diesem Buch siegte dann doch die Neugier.

Das Cover alleine sieht ja schon toll aus, aber der Inhalt ist noch besser! Mary E. Pearsons Schreibstil ist genau mein Fall. Sie schreibt sehr flüssig, findet eine gute Mischung zwischen abstraktem und leichtem schreiben und man folgt der Handlung ohne Hindernisse. Die Idee der Geschichte ist sehr gut durchdacht und der Plot einfach genial. Die Geschichte ist von vorne bis hinten sehr gut ausgearbeitet worden und hat bis zum Schluss Hand und Fuß. Die Szenen wechseln sich gut ab und sie versteht sich auf eine gute Kommunikation zwischen den Figuren. Der Leser fühlt sich einbezogen und man kann sich mit Lia gut identifizieren. Das vorgegebene Alter finde ich sehr passend, da im Buch auch etwas "härtere" Szenen beschrieben werden. 

Die Protagonistin Lia war eine sehr angenehme junge Frau. Sie ist eine starke Persönlichkeit, was ich in Büchern sehr schätze. Es geht nichts über eine starke Protagonistin mit dem gewissen Etwas. Lia ist etwas besonderes und kann sich an jegliche Lebenssituationen anpassen. Man spürt aber auch ihre Verletzlichkeit, auch wenn sie immer nach vorne schauen möchte. Zu den zwei geheimnisvollen Männern möchte ich nicht allzu viel sagen, jedoch habe ich da so meinen Liebling gefunden. Da bin ich sehr gespannt, wie es in den Folgebänden weitergeht. Wenn es also in den nächsten Teilen vom Stil so bleibt, wird es bestimmt eine meiner Lieblingsreihen. Was bei mir garnicht so leicht ist. Es erscheinen noch 3 weitere Bände im Bastei Lübbe Verlag unter dem Imprint One. 

Fazit

Ein sehr gelungener Auftakt einer Reihe, der sich in den weiteren Bänden gerne noch steigern darf. Ich bin sehr angetan von der Geschichte und freue mich bereits auf den nächsten Band!

©MissPaperback - Recht am Bild  ©Bastei Lübbe - Recht am Cover 

2 Kommentare

  1. Ich find das Cover auch echt schön, ich muss es mir auch endlich kaufen :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)

    ich fand das Buch so toll *.* und ich stimme mit dir absolut überein!
    Hattest du eigentlich richtig getippt, wer Prinz war und wer nicht? :)

    Darf ich deine Rezension bei meiner mitverlinken? :)

    Viele Grüße

    Mella

    AntwortenLöschen

My Instagram