{Rezension} Wer sind Alkippe und Orpheus?


 Calliope Isle,

eine Insel mit vielen Geheimnissen und einer Geschichte, die weit älter ist als man denkt. 

 Ich fand es sehr spannend mal auf eine Insel entführt zu werden und dort Teil einer Geschichte zu sein. Marie Menke ist eine deutsche Jungautorin und hat mit Calliope Isle ihr zweites Buch veröffentlicht. Ich war sehr gespannt wie sie ihre zweite Geschichte wohl angehen wird, jedoch kamen dann beim Lesen ganz gemischte Gefühle auf...
♥︎♥︎

Titel: CALILIOPE ISLE - Der siebte Sommer
Autor: Marie Menke
Genre: Jugendbuch
Verlag:
Impress Verlag

Format:
E-Book

Seiten:
316
ISBN:
9783646602241
Preis: 3,99 €
Erscheinungsdatum: 2. Juni 2016

Reinlesen...

Kaufen?



Sieben Sommer auf Calliope Isle.. Doch der siebte wird alles verändern.
Allie ist jeden Sommer auf Calliope Isle in einem Sommercamp und geht dort ihrer absoluten Leidenschaft nach, des Schreibens! Sie schreibt wundervolle Gedichte und andere Reime und ist dabei voll in ihrem Element. Doch mit der Zeit passieren immer wieder seltsame Dinge auf Calliope Isle und dann trifft sie auch noch Matt und alles wird anders. Sie muss herausfinden wer sie ist und woher sie kommt. Kann eine junge Liebe dem standhalten?
Am Anfang des Buches werden im Schnelldurchlauf die ersten sechs Sommer von Allie kurz erzählt was sie dort gemacht hat und wie sehr sie die Zeit im Camp genießt. Ich fand es sehr schön, bereits in den ersten Seiten Allie kennen zulernen und auch ihre Schreibleidenschaft zu entdecken. Somit war die Idee ihre ersten Sommer zu beschreiben wirklich schön und wie für mich gemacht. Da hat die Autorin genau meinen Geschmack getroffen. Der siebte Sommer, das war nach dem Titel klar würde besonders werden und wird der Hauptteil der Geschchichte sein. In diesem Sommer ist viel passiert und ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht.

Was sind die Erzähler und was ist ihre Gabe? Ich denke Allie hätte sich schon eher Gedanken machen können, warum sie so eine begabte Schreiberin ist und was es mit ihrern Eltern auf sich hat ebenfalls. Doch sie ist meiner Meinung nach schon sehr naiv gewesen und hat sich nicht wirklich die Mühe gemacht, sich zu überlegen warum sie überhaupt auf Calliope Isle ist. Daher hatte ich nicht eine sonderlich positive Meinung von Allie, die sich aber im Laufe des Buches sehr stark verändert hat. Sie hat eine tolle Entwicklung gemacht, die Dinge hinterfragt, sie ist mutiger geworden und hat sich den Dingen gestellt, die auf sie zugekommen sind. Das hat Marie Menke sehr gut rübergebracht.

Matt fand ich an sich ein echt netter Charaktere, jedoch hätte ich mir hier eine detailiertere Handlungsweise von ihm gewünscht. Ich hatte das Gefühl in nicht richtig kennen lernen zu können. Das war sehr schade und hätte man an der ein oder anderen Stelle noch besser machen können.
Ihre zwei Freundinnen fand ich hingegen wieder toll durchdacht und mit ihren Macken deutlich zu erkennen. Die zwei würde ich auf der Straße wahrscheinlich direkt wieder erkennen!

Alles war wirklich gut geschrieben und hat mir auch gefallen bis zum letzten Teil der Geschichte. Den es kam plötzlich die griechische Mythologie ins Spiel und für mich war das völlig unnötig. Natürlich mit dem Name und der Insel hat das schon Sinn ergeben im Nachhinein, jedoch hätte das von Anfang an Teil der Geschichte sein sollen und nicht urplötzlich auftauchen und dann aber nicht richtig. Also es war mir zu wenig von dem, was sie geschrieben hat, aber für die Story an sich irgendwie zu viel! Mir hätte eine tolle Geschichte über ein Mädchen, das gerne schreibt, ein Erzähler in sich trägt und sich verliebt völlig gereicht und leider hat dieser Teil mir das Buch ein bisschen kaputt gemacht.

Jedoch möchte ich noch etwas positives anmerken. Marie Menke hat wirklich einen tollen Schreibstil, der mir gut gefällt und ich denke es werden noch viele Bücher von ihr kommen, die ich mögen werde!
Calliope Isle hat mir wirklich gut gefallen, aber eben nur bis die Mythologie ins Spiel kam.
Leider hat mir dieser Teil die Geschichte ein bisschen zu viel kaputt gemacht. Es gab somit viele Höhen, aber für mich leider auch schwerwiegende Tiefen. Marie Menke ist jedoch eine ganz liebe Autorin und ich freue mich schon auf ihr nächstes Buch!


♥︎ Vielen lieben Dank an den Impress-Verlag für dieses Rezensionsexemplar ♥︎

 


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

My Instagram