{Rezension} Regenbogenzeit von Julia K. Stein


Wenn sich hinter einem idyllischen Sommerflirt ein dunkles Geheimnis verbirgt…


 
Über das Buch
Titel: Regenbogenzeit
Autor: Julia K. Stein
Verlag: Impress
Format: ebook
Seitenanzahl: 230
ISBN 978-3-646-60192-3 
Preis: 3,99 €


Zur Geschichte
Maisfelder bis zum Horizont und kein Hochhaus weit und breit. Ihre Sommermonate mitten im Nirgendwo Deutschlands zu verbringen, hätte die 17-jährige Leda unter normalen Umständen niemals in Erwägung gezogen. Doch genau hier ist ihre Mutter vor einem Jahr ums Leben gekommen und Leda ahnt, dass sich hinter der Idylle ein düsteres Geheimnis verbirgt. Erst als sie dem jungen Amerikaner Silas über den Weg läuft, bekommt der Sommer einen Hauch flirrender Romantik. Aber auch der attraktive Silas trägt ein Geheimnis mit sich und zwar ein nicht weniger dunkles als Ledas…

Meine Meinung

Ich muss sagen, dass ich super in die Geschichte ingestiegen bin! Julia K. Steins Schreibstil ist sehr flüssig und entspannend zu lesen. Sie schreibt sehr locker, leicht und das hat mir gut gefallen. In den ersten Seiten konnte man Leda bereits gut kennen lernen. Man hat einiges über ihre Geschichte erfahren und ihre Vergangenheit. Sie begibt sich auf ein interessantes Abenteuer und ich finde es sehr spannend sie hierbei zu begleiten. Mir hat der Handlungsverlauf der Geschichte wirklich gut gefallen. Man kann sich durch detailierte Beschreibungen gut in die Landschaft hineinversetzen und es ist schlüssig wo und wie die Geschichte spielt. Was mich jedoch ein bisschen geschockt hat ist die genaue Beschreibung der Tierschlachtung an der Leda teilhaben muss bei ihrem Praktikum. Natürlich ist es wirklich so, aber in einem Buch, dass auch jüngere Leser hat, finde ich es ein bisschen viel und zu krass, dies so zu beschreiben. Dies ist aber allein meine Meinung und das kann bei vielen anderen Lesern ganz anders angekommen sein.

Dies ist aber auch das einzige was ich "bemängeln" möchte, denn sonst hat mir die Geschichte durchaus gefallen. Die Liebesgeschichte von Leda und Silas fand ich sehr interessant, da es doch etwas schnell ging. Jedoch war es spannend zu erfahren, was der attraktive Silas so für ein dunkles Geheimnis hat. Das Leda herausfinden will, was ihrer Mama wirklich passiert ist, ist sehr gut nachzuvollziehen. Denn was als Unfall aussieht, muss nicht immer gleich einer gewesen sein!

Das Buch hat mich doch auch nachdenklich zurückgelassen, aber im positiven Sinne und ich danke Julia für diese tolle, leichte Geschichte, mit vielen Hintergrundgedanken :)
 
Bewertung 
Ich vergebe für dieses Buch 4|5 sehr guten Sternen  

1 Kommentare

  1. Eine sehr schöne Rezi! Ich fand das Buch auch sehr interessant, grade wegen des Aspekts der "Tierverwertung".

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen

My Instagram