{Blogtour Flammenstreit} Samoa Rider und der Tierschutz - Flammenstreit schützt Tiere in Not



Ich möchte euch heute, die Projekte vorstellen, die Samoa Rider mit Flammenstreit unterstützt.
Da ich selbst in einigen Tierschutzorganisationen tätig bin, finde ich es toll, dass sie diesen Weg geht und sehr viel Herzblut in den Tierschutz steckt. Es ist sehr wichtig, dass wir etwas tun, da sich Tiere meist nicht selbst wehren können oder auch ohne Hilfe von liebevollen Tierschützern ums Leben kommen. Um das zu verhindern setzt sich Samoa Rider intensiv mit Tieren in Not auseinander und hilft wo sie kann. 



Die ASERC -  Austrian Sri Lankan Elephant Research and Conservation Projekt
Active ImageBei ihrer Arbeit im Wiener Zoo, wurde Samoa Rider auf dieses Projekt aufmerksam. Da ich Elefanten auch selbst ganz toll finde, freue ich mich natürlich umso mehr, über dieses Projekt ein bisschen was zu erzählen.

Die ASERC besteht seit 2005 und hat sich dem Schutz und der Pflege der letzten Asiatischen Elefanten verschrieben. Das beinhaltet die Pflege von Tieren in Auffang- und Waisenstationen, sowie die Forschung im Bereich der Konfliktvermeidung. Die Hoffnung dabei ist natürlich die Sterberate der asiatischen Elefanten zu verringern und die Art zu erhalten. 

ASERC sorgt für für wilde Elefanten und für Elefanten in menschlicher Obhut und möchte für die Elefanten das beste rassholen, was sie können. Die ASERC leitet zahlreiche Schulungen, um die richtige Pflege und Versorgung der privat gehaltenen Tiere zu vermitteln. Viele Elephanten werden unter katastrophalen Bedingungen gehalten und leiden unter verkrüppelten Füßen, Hautkrankheiten, Seuchen und anderen Gebrechen, die mit der richtigen Pflege weitgehend vermieden werden. Auch Waisenstationen für Jungtiere werden betreut.
 
Der asiatische Elefant ist einer der am meisten bedrohten Arten der großen Säugetiere in der Welt (nach IUCN - Rote Liste der bedrohten Tierarten ). Der überlebende Bevölkerung zwischen 25.600 und 32,750 in der Wildnis (laut WWF) ist nur ein Zehntel derjenigen des afrikanischen Elefanten. Während Elfenbein-Wilderei die größte Bedrohung des Afrikanischen Elefanten ist, ist es weniger für den asiatischen Arten. Am schlimmsten in Asien ist Lebensraumverlust und die immer höher werdende Bevölkerungsdichte. Land Populationen variieren von weniger als 100 in Bhutan und Nepal, um mehr als 20 000 in Indien und 10 000 in Burma. Asiatische Elefanten sind dabei aus vielen Gebieten zu verschwinden, wo sie einmal reichlich vorhanden waren.

ASERC kämpft um die Erhaltung der asiatischen Elefanten und ich finde es großartig, wie sehr sich die Organisation dafür einsetzt! Samoa möchte mit ihrem Buch ASERC unterstützen und ein Drittel des Erlöses aus Flammenstreit geht an dieses tolle Projekt! Und da ist schon einiges zusammengekommen.
Hier könnt ihr auf der Seite des Wiener Zoos noch ein bisschen nachlesen -->

Flammenstreit untersützt Tiere in Not
Nicht nur die Elefanten werden durch Flammestreit unterstützt. Auch andere Tiere in Not haben die Chance durch Samoa´s Engagement Hilfe zu bekommen. Die restlichen zwei Drittel aus dem Erlös von Flammenstreit nimmt Sie um Medikamente und Hilfsgüter auf ihre Reisen mitzunehmen.
Streets of Hope Mauretanie heißt ein weiteres Projekt. Samoa hat in Mauretanien gelebt und kennt das Land sehr gut. Sie hat schon einiges an Leid miterlebt und versucht ihr Möglichstes, um den Tieren dort zu helfen. Um die Vermehrung der Hunde und Katzen zu verringern, arbeitet Sie mit anderen Tierschützern und Tierärtzten zusammen. Zum Beispiel das Impfen und Kastrieren macht Sie in Mauretanien in Kooperation mit einem Tierarzt. 
https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xpf1/v/t1.0-9/12036822_10153270494288892_2174030499421331405_n.jpg?oh=9a2ada07f7da6cc7eefff6039bd85933&oe=568E97BF


Mit dem Eselprojekt in Mauretanien fing damals alles an, wie sie auf ihrer Homepage beschreibt und so wie ich ihre Texte deute, steckt sie sehr viel Herzblut in den Tierschutz und ich finde, solche Menschen sollte es mehr geben! Die ihre Bedürfnisse auch mal hinten anstellen, um Tieren und auch anderen Menschen zu helfen und sie zu beschützen. Ich finde das großartig und bin immer froh, wenn sich jemand so intensiv engagiert und mit vollem Herzen dabei ist.

Wenn ihr euch für die Arbeit von Samoa interessiert, könnt ihr gerne auf ihrer Facebookseite vorbeizuschauen. Dort postet sie einiges über ihre Arbeit im Tierschutz, zu den Projekten und auch einige Bilder und Videos. Vorbeischauen lohnt sich auf jeden Fall!

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr beim Gewinnspiel teilnehmen würdet!
Auf jedem Blog habt ihr die Möglichkeit ein Los zu sammeln, indem ihr die Tagesfrage beantwortet. 
Bitte denkt daran, uns eine E-Mail Adresse zu hinterlassen, damit wir euch im Gewinnfall kontaktieren können!
Eine Frage dürft ihr mir dabei beantworten:

Engagiert ihr euch im Tierschutz oder habt ihr selbst 
schon mal bei einem Projekt teilgenommen? 

Teilnahmebedingungen:
  • Ihr müsst entweder 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung eurer Eltern/Sorgeberechtigten besitzen.
  • Keine Haftung für den Postversand.
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschlands.
  • Im Gewinnfall solltet ihr euch innerhalb einer Woche melden, ansonsten verfällt der Gewinn leider!
  • Das Gewinnspiel läuft vom 21.09.2015 bis zum 25.09.2015 um 23:59 Uhr.
  • Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt auf allen Blogs. Die Gewinner werden zusätzlich benachrichtigt, vorausgesetzt ihr habt uns eine E-Mail Adresse hinterlassen.

Ich hoffe euch hat die Blogtour und auch mein Beitrag gefallen! Ich hatte sehr viel Freude daran, über Samoas Arbeit zu schreiben, das Buch zu lesen und einfach ein Teil davon zu sein.

3 Kommentare

  1. Hallo,

    ich finde Tierschutz sehr wichtig und gucke auch immer mal wo ich z.B. durch Spenden helfen kann.

    Liebe Grüße
    SaBine

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    ein wirklich ergreifender Beitrag. Ich unterstütze bei uns im Ort als freiwillige Helferin das total überfüllte Tierheim. Wenn es nach mir ginge würde ich gerne einen Knadenhof für Tiere eröffnen. Das wäre mein Traum. Aber bis ich soweit bin wird es wohl noch Jahre dauern.

    Liebe Grüße
    Samy
    (alinesamy86@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  3. Huhuuuuuuuuu,

    vielen Dank für den heutigen Blogtag. Ich finde ees klasse, wie sich die Autorin
    angagiert :D
    Meine ganze Familie ist bei uns bei der Katzentierhilfe dabei. Wir unterstützen den Verein mit Geld, manchmal Spenden
    und helfen dort auch aus. Dann unterstütze ich noch Jens bei Deutschland sagt Nein zum Tiermorden.

    Lieben Gruß, Yvonne
    yvonne.rauchbach@freenet.de

    AntwortenLöschen

My Instagram