{April of Classics} ♥1


In meinem ersten Beitrag möchte ich euch einen wahren Klassiker vorstellen. Ich liebe diese Geschichte sehr. Ich habe sie als Kind schon geliebt, finde sie aber immernoch sehr faszinierend.
Diese Geschichte kennt denke ich jeder und wenn nicht, dann muss man sie sofort lesen :)
Alice im Wunderland ist ein tolles Kinderbuch, wunderschön illustriert und gehört in jedes Bücherregal. Natürlich gibt es mehrere Auflagen dieses Buches. Ich besitze die Ausgaben der Barnes&Nobles Classic Collection. Alice in Wonderland und Alice trough the looking glass.
Mir gefallen diese Ausgaben sehr und ich bin froh das ich sie habe hihi  ♥

  
Charles Lutwidge Dodgson Caroll ist am 27. Januar 1832 in Darebury, einer Kleinstadt im Nordwesten Englands,geboren. Dodgson wurde bis zu seinem elften Lebensjahr zuhause unterrichtet und war damals schon sehr belesen. Auch im mathematischen Bereich war er sehr begabt und ging später auf eine Privatschule, wo seine Begabung für Logik und Literatur auffiel. Er stotterte Zeit seines Lebens und war dadurch eher unsicher und litt darunter. Jedoch hat ihn das nie davon abgehalten mit anderen Menschen und vorallem Kindern Kontakt aufzunehmen und sich zu unterhalten.Er studierte Mathematik, Theologie und klassische Literatur und machte 1857 seinen Magister. Als er seine Leidenschaft zur Kunst entdeckte, war Alice Lidell sein liebstes Motiv. Sie wird später der ausschlaggebende Punkt für seinen großen Erfolg sein. Lewis Caroll ist seit er sein erstes gedicht veröffentlichte sein Künstlername.

Lewis Carroll war einer der Schriftsteller, die im Gegensatz zu anderen Kollegen, bereits zu Lebzeiten sehr bekannt wurden. 1880 beendete er allerdings seine erfolgreiche Arbeit. Die Hintergründe sind nie ganz geklärt worden. Er führte jedoch sein Totoriat an der Christ Church fort bis 1881.

Am frühen Nachmittag des 14. Januar 1898 starb Lewis Carroll jedoch an den Folgen einer Lungenentzündung.


Wie kam es zu Alice im Wunderland? Lewis Caroll war vernarrt in Alice Lidell, die ich oben schon erwähnt habe. Er erzählte ihr bei einem Bootsausflug eine Geschichte und Alice sagte zu ihm, dass er die Geschichte doch aufschreiben soll. So entstand die Inspiration zu dem wundervollen Kinderbuch.

            Das Originalmanuskript             


Während ihre Schwester ihr aus einem Buch vorliest, sieht die Titelheldin Alice ein sprechendes, weißes Kaninchen, das auf eine Uhr starrt und meint, es komme zu spät. Neugierig folgt Alice ihm in seinen Bau. Dort fällt sie weit hinunter und landet in einem Raum mit vielen Türen. Nach einiger Zeit findet sie einen Schlüssel, mit dem sie die kleinste Tür aufsperren kann. Sie öffnet diese, schafft es allerdings nicht hindurch, weil sie zu groß ist. Kurz darauf findet sie ein Fläschchen mit einem Trunk, welcher sie kleiner macht. Aber dann ist die Tür, als sie klein genug ist, wieder zu. Aus diesem Grund entsteht ein Chaos, bis Alice letztlich klein genug ist und ins Wunderland, welches vor Paradoxa und Absurditäten nur so strotzt, hineingehen kann.

 

Sie geht zum Haus des weißen Kaninchens, isst dort etwas und wird riesig groß. Als das weiße Kaninchen nach Hause kommt, kann es nicht in das Zimmer hinein, in dem Alice ist. Daher holt es Unterstützung von Anderen. Letztlich wird Alice wieder klein und flieht in den Wald. Dort trifft sie auf eine Raupe, die Alice hilft, ihre Normalgröße zu erlangen.
Nach kurzer Zeit kommt Alice zu einer Herzogin, bei der sie auf die Cheshire Cat (Grinsekatze) trifft. Diese gibt ihr den Rat zum Märzhasen und zum verrückten Hutmacher zu gehen, welche seit langem eine Teeparty veranstalten. Die Teegesellschaft ist allerdings so verrückt, dass Alice nach kurzer Zeit beschließt, wieder zu gehen.

Letzten Endes kommt sie zum Herzkönig und zur Herzkönigin, welche liebend gern jemandem den Kopf abschlagen lassen möchte. Sie fordert Alice auf, mit anderen Tieren und Menschen, die wie Spielkarten aussehen, Croquet zu spielen, wobei ein Flamingo der Schläger und ein Igel der Ball ist. Am Schluss werden alle, bis auf Alice, von der Herzkönigin zum Tode verurteilt, jedoch vom Herzkönig begnadigt, so dass sie nicht mehr weiterspielen kann.
Kurz nach dem Croquetspiel führt die Herzkönigin Alice zu einem Greif. Diesem befiehlt die Königin, Alice zum Schildkrötensupperich, einem Mischwesen aus Kalb und Meeresschildkröte, zu führen, damit dieser ihr seine Lebensgeschichte erzählt. Während der Schildkrötensupperich Alice und dem Greif ein Lied vorträgt, ertönt in der Ferne der Ruf: „Die Verhandlung beginnt!“. Der Greif begleitet Alice zurück zum Schloss der Herzkönigin.


Dort kommt es zu einer Gerichtsverhandlung, bei der der Herzbube beschuldigt wird, die Törtchen der Königin gestohlen zu haben. Im Gerichtssaal trifft sie den verrückten Hutmacher wieder, der Zeuge sein soll. Als Alice wieder größer wird, wird auch sie als Zeugin aufgerufen. Allerdings ist sie inzwischen so groß, dass sie ein großes Chaos verursacht, statt eine Zeugin zu sein, als sie neben ihrer Schwester aufwacht.



Ich bin Alice...
psssssst....


Ich hoffe ihr konntet einen kleinen Einblick bekommen und euch hat 
mein erster Beitrag gefallen :) ich wünsche euch noch einen wunderlandvollen Tag
♥♥♥

2 Kommentare

  1. Die Ausgaben sehen so wundervoll aus!<3

    AntwortenLöschen
  2. Oooh so ein wunderschöner Post Süße! *-*
    Die Ausgaben sehen wirklich toll aus und die Fotos sind wie immer sehr hübsch. <3
    Hier sieht man auch deine Frisurenliebe, die Frisur musst du unbedingt mal bei mir ausprobieren. ;)

    Alles Liebe, Hannah

    AntwortenLöschen

My Instagram