(Rezension) Sternschnuppenstunden von Rachel McIntyre

Freitag, Februar 20, 2015


Wie wehrt man sich gegen fiese Sprüche und gemeine Angriffe?



 
Informationen zum Buch
 Titel: Sternschnuppenstunden 
 
Autor/in: Rachel McIntyre

Genre: Roman, Jugendbuch

Format: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 304

Verlag: Magellan


Erscheinungsdatum: 20. Februar 2015



Klappentext
 
Wie wehrt man sich gegen fiese Sprüche und gemeine Angriffe? Aus bitterer Erfahrung weiß Lara: gar nicht. Denn alles, was sie versucht hat, hat ihre Lage nur noch schlimmer gemacht. Deswegen hält sie still, zieht den Kopf ein und fragt sich, ob sie nicht doch schuld ist an der ganzen Misere. Das ändert sich, als sie Ben trifft. Die Stunden mit ihm sind bald die einzigen Lichtblicke in Laras Leben. Durch seine Augen sieht sie sich in einem neuen Licht: Sie ist klug, witzig und hübsch, und was ihr passiert, ist Mobbing der übelsten Sorte. Gemeinsam suchen sie einen Ausweg aus Laras Situation. Und es könnte ihnen gelingen, wäre da nicht ein Problem: Ben ist Laras Lehrer.
 
Meine Meinung
Der Einstieg in Sternschnuppenstunden ist mir sehr leicht gefallen, denn ich finde die Idee, das Buch in Tagebuchform zu schreiben, einzigartig und besonders und das gefällt mir sehr gut.
Lara war mir sofort symphatisch, da ich ihren trockenen Humor super finde und ich mich gut in sie hineinversetzen konnte. Es kommt mir so vor, als würde ich wirklich in Laras Tagebuch lesen, da der Schreibstil so gut auf das Alter der Protagonistin angepasst wurde. Laras Gefühle und ihre Empfindungen werden exakt durch sie selbst beschrieben und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Was die anderen mit ihr machen, ist so schrecklich und gemein, dass ich am liebsten in das Buch schlüpfen wollte und ihr helfen. Die Arme tut mir so unglaublich leid und ich finde Mobbing einfach nur schlimm. 

„Haut ab. Lasst mich in Ruhe.“
„In Ruhe lassen? Davon träumst du wohl. Wir haben doch noch gar nicht richtig angefangen.“
 
Und ich muss sagen, das dieses Buch für mich so "echt" ist. Ich hoffe ihr könnt euch vorstellen, was ich damit meine. Es beschreibt, wie Mobbing wirklich ist und wird nicht verharmlost. Es wird viel zu oft weggeschaut und ich denk, dass dieses Buch Mut machen kann. Das man sich diese Ganzen Angriffe und Gemeinheiten nicht gefallen lassen sollte, sondern kämpfen!
  Jeder Tag in Laras Leben hat sie in ihrem Tagebuch dokumentiert. Jede Gemeinheit,
die Angriffe und von Ben! Mr. Jagger, ihre Rettung in trostlosen Tagen.
Er ist ihr Lehrer und der einzige der sich für sie interessiert. Ein wie ich finde, super Charaktere,
denn er versucht Lara aus ihrer ausweglosen Situation zu helfen. Er ist der einzige, der sieht was abgeht und versucht Lara ihr Leben leichter zu machen. 

„Wie kannst du nur so etwas sagen?“ Er wirkt ernsthaft überrascht. 
„Du bist umwerfend hübsch, geistreich, interessant, nicht mal ich kann dir intellektuell das Wasser reichen...
Falls es dir vielleicht irgendwie hilft, ich finde, du bist der Wahnsinn.“

Der Verlauf der Geschichte ist sehr spannend. Ich hatte kein einziges Mal das Bedürfnis nicht weiter zu lesen. Von vorne bis hinten war es nie langweilig oder nüchtern. Ich habe dieses Buch verschlungen! Ich konnte es einfach nicht weglegen, da immer etwas neues passierte und man einfach nicht los kam von dem Buch. 
 Auch das Ende war schlüssig, aber ich fand es leider zu schnell abgehandelt. Ich hätte gerne gewusst, was mit manchen Personen noch passiert ist und wie einiges noch ausgegangen ist.
Das Cover finde ich jedoch auch noch mal richtig schön und passend. Auch den Titel habe ich nachdem ich das Buch gelesen hatte, besser verstanden. Ich habe viel nachgedacht über die Geschichte und es ist sehr tiefgründig geschrieben und regt auch sehr zum nachdenken an.
Das man eben nicht wegschaut und wenn man selbst in so einer Situation steckt, sich niemals
aufzugeben und versuchen dagegen anzukämpfen, dass man sich nicht selbst verliert.


Fazit 
Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich kann es nur jedem empfehlen. 
Es ist finde ich nicht nur für Jugendliche ein sehr gutes Buch, sondern für jeden der sich 
mit dem Thema Mobbing beschäftigen möchte. Meiner Meinung nach ist es das beste Buch, dass je zum Thema Mobbing geschrieben wurde! 

Ich danke dem Magellan-Verlag für dieses unglaubliche tolle Rezensionsexemplar :)


Eure Jessie

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Antworten
    1. Solltest du dir nicht nur merken :) das Buch würde dir denke ich auch gut gefallen!

      Löschen
  2. Das Buch ist schon auf meiner Wunschliste gelandet. Mir hat die Leseprobe schon so gut gefallen <3

    Liebste Grüße,
    Kasia

    AntwortenLöschen
  3. Hach, der Magellan-Verlag hat einfach immer so wahnsinnig hübsche Cover und gleichzeitig so besondere, nachdenkliche Geschichten! *.* Bekommt man Mengenrabatt, wenn man das gesamte Sortiment aufkauft? ;D
    Einen schönen Blog hast du, ich schau mich gleich mal weiter um :)
    Ganz viele liebe Grüße,
    Viktoria von www.diary-of-a-booklover.tumblr.com

    AntwortenLöschen

Suscribe